Bereits 10764 Beiträge!


Neue Beiträge
"Da war keiner"...
19.04.2014 - Dachschaden
Routerkonfiguration per T...
17.04.2014 - IT-Kraut
Analog vs. Digital
16.04.2014 - Karin
IT-geeignete Büror&a...
16.04.2014 - Amis
Dämonen Controller
14.04.2014 - shaolin
diese gemeine PDF ...
14.04.2014 - Karin
Zeitreise dank Abwesenhei...
14.04.2014 - Der Reisende
Am falschen Ende gespart ...
12.04.2014 - Dachschaden
Jaja, da steht zwar Garan...
11.04.2014 - Dachschaden
Wie man den Job NICHT bek...
10.04.2014 - Dr4ch3

Neue Kommentare
Die kommt von der... - Frau Tilly
Lastenaufzüg... - Daufinder
Massenmail mit T&... - Dmitrios K...
OT: Zugfahrt mit ... - isjairre!!...
Jaja, da steht zw... - o|dBoy
"Da war kein... - Troll vom ...
Verkäufer au... - Starbucks
OT: Verkehrsstudi... - Botzenhard...
Routerkonfigurati... - Forenleitu...
IT-geeignete B&uu... - Johannes.d...

Router? Das ist doch ein Modem!

Beitrag von scoopy, am 08.02.2007
Durchschnittliches Voting: 2.377


Man denke sich einen kompetenten Rentner, der von der Telekom einen neuen Tarif mit DSL 6000 aufgeschwatzt bekommen hat.

Alles kein Problem, er verlegt das kabel, schließt das mitgelieferte Speedport 500V an. Richtet die Zugangsdaten auf dem Rechner ein (mit der suuuper t-online software) und: nix!

Keine Verbindung möglich, unzählige verbindungsversuche scheitern...ist etwa das speedport 500V kaputt?

4 Anrufe bei der Hotline haben nichts erbracht.

Also schaute ich mir die Sache mal an...

Kabel richtig angeschlossen, Zugangsdaten stimmten. Das Modem (so wurde mir der kleine Kasten vom DAU vorgestellt) hatte Strom. Selbst mit ner DFÜ-verbindung ging nichts. Erstmal auch nich weitergewusst.

Speedport 500V...

"Darf ich mal die Verpackung sehen?" ( Vll. steht ja was in der oft hilfreichen Betriebsanleitung).

DSL-Router Speedport 500V

Router? Modem! Router? Modem? Router!

übliche Geschichte:

192.162.2.1, eingerichtet, fertig, geld kassiert ;)


Anmerkung: Unser Dau kann ja nix, dass diese kleinen Dinger fast gleich aussehn. ( Sein altes DSL 6k unfähiges Teledat 431 sieht ja fast gleich aus...was liegt näher, das Speedport auch als Modem zu identifizieren)



Wie gut hat Dir dieser Beitrag gefallen:




Kommentare


Eigenen Kommentar verfassen!

(Bei beleidigenden / besonders dämlichen Kommentaren, bitte mich verständigen, damit ich sie löschen kann ... Ich kann leider nicht ALLE Kommentare lesen ... DANKE!)

Lochkartenstanzer am 09.02.2007 (® Profil)
@TOFFEn

Ich weiß nicht, ob der Kommentar auf mich gemünzt war, aber ich reagier mal drauf:

Zu 1. Ich bisher habe einige Speedports wieder geradegebogen (und manchmal sogar Geld dafür bekommen ;-)). Die Dinger können auch als reines Modem benutzt werden. Die T-Offline Software richtet das ganze, sofern alles noch jungfräulich ist, so ein, das es wie ein Modem benutzt wird (vermutlich über UPnP, habs nicht weiter erforscht). Probleme treten dann auf, wenn auf dem Router aus irgendeinem Grund die Option abgeschaltet wird, daß es als Modem benutzt werden kann.

2. 192.162.2.1 dürfte ein Vertipper sein. Ansonsten hätte sich der Beitragsschreiber als "halbwissend" geoutet, was ich Ihm aber nicht unterstellen will. 192.162.0.0/16 ist nicht im RFC-1918 enthalten und an RIPE delegiert und der Benutzer dürfte damit einen, wenn auch sehr kleinen, Teil des Internets nicht erreichen.

TOFFEn am 09.02.2007 (® Profil)
Das denk ich mal nich.
Hab auch so ein TCom-Router-irgendwas zu Hause rumstehen, das steht standardmäßig auf der 192.168.2.1 ...

und sorry, aber bei manchen "router"/"modem"/"sonstwas"-verpackungen wird man einfach nich schlau draus.

Lochkartenstanzer am 08.02.2007 (® Profil)
1. ist zwar ein Router, man kann es aber genauso wie ein DSL-Modem benutzen. Ich kenne einige Leute, die das mangels besseren Wissens mit T-Offline Software so eingerichtet haben und sich dann gewudnert haben, warum sich auf Ihrem System Ungeziefer sofort breit macht. Nachdem mch das Dingens in die Finger bekommen habe wurde es danach sinnvollerweise als Router benutzt und hat auch zumindest die direkten Anbandelungsversuche der Botnetze verhindert.

2. Üblicherweise ist das Ding als DHCP-Server voreingestellt, so daß man i.d.R. nicht machen muß außer anstöpseln, sofern der Computer vorher nicht in einem netz mit manuell verteilten IP-Adressen war. Von daher wundert es mich, daß Du die IP-Adresse auf 192.168.2.1 einstellen mußtest (Ich nehme an 192.162.2.1 ist ein vertipper).

Hope am 08.02.2007 (® Profil)
@Kex

Aber damit wäre ihm wahrscheinlich auch nicht geholfen...

Die anner Hotline konnte bei 4 Anrufen ja auch nicht ehrausfinden, was er denn nun genau geliefert bekommen hat, und warum es nicht geht...

Kex am 08.02.2007 (® Profil)
Er hätte auch die Anleitung lesen können, die sicher beim Router bzw. dem ganzen Paket dabei war. Oder zumindest das Wort "Router" auf der Packung.
So für den Anfang.

XPockel am 08.02.2007 (® Profil)
Haha!
Dass diese Rentner aber auch ab Werk keine Hardware-DB included ham...

Ich sehe den DAU, maximal an der Hotline. Der Rentner hat alles richtig gemacht. Selbstversuch ohne was kaputt zu machen, Hotline angerufen, Techniker - oder was immer du darstellen willst - gerufen.

Kuli am 08.02.2007 (® Profil)
Pointe? Welche Pointe?

Kex am 08.02.2007 (® Profil)
Der übliche Fehler: Pointe im Titel schon verraten.

speedport am 08.02.2007
modem... speedport... modem...
äh, worum gehts nochmal? *gähn*