Bereits 10762 Beiträge!


Neue Beiträge
Analog vs. Digital
16.04.2014 - Karin
IT-geeignete Büror&a...
16.04.2014 - Amis
Dämonen Controller
14.04.2014 - shaolin
diese gemeine PDF ...
14.04.2014 - Karin
Zeitreise dank Abwesenhei...
14.04.2014 - Der Reisende
Am falschen Ende gespart ...
12.04.2014 - Dachschaden
Jaja, da steht zwar Garan...
11.04.2014 - Dachschaden
Wie man den Job NICHT bek...
10.04.2014 - Dr4ch3
OT: Radarkontrollen-Dau
10.04.2014 - ramboraser
Versionierung
09.04.2014 - Schnörp

Neue Kommentare
Verwählt? - Johannes.d...
Wanderschuhe - Nicht-Eise...
Analog vs. Digita... - Kuli
diese Hitze - oldBoy
Zeitreise dank Ab... - Kursleiter
Vom Regen in die ... - James May
IT-geeignete B&uu... - Der da
Das letzte Tröpfc... - Slowpoke
Dämonen Cont... - Ziemlich K...
SiMSen aus dem Au... - Helger

Zwischen Fenstern wechslen

Beitrag von ferriphor, am 11.09.2012
Durchschnittliches Voting: 7.621


In meiner letzten Arbeit wurde meiner Abteilung die Aufgabe übertragen ein neues Zeiterfassungssystem zu implementieren. Uns war klar, dass eine Umstellung von den verschiedenen Handzetteln und Excellisten bei mehr als 100 Mitarbeitern sicher Probleme verursachen wird und so hatten wir neben einer längeren Testphase auch Schulungen für alle Mitarbeiter vorgesehen.

Die Testphase war sehr intensiv, galt es doch mehrere verschiedene Vertragstypen mit dementsprechend unterschiedlichen Zulagen und Überstundenmodellen zu berechnen. Diesen Teil konnten wir aber aus unserer Sicht erfolgreich umsetzen.

Bei den Schulungen kamen dann aber die üblichen Beschwerden: totale Überwachung, sicher fehleranfällig, kompliziert und überhaupt waren die Handzettel doch optimal. Außerdem müssen alle Mitarbeiter mehrere Datenbanken gleichzeitig offen haben und auch sonst noch mit Word-Dateien hantieren, sodass man das Zeiterfassungsfenster doch nicht mehr finden würde. Daher erklärten wir den ALT-Tab Shortcut und damit sollte es doch möglich sein das Fenster zu lokalisieren.

Soweit so gut. Am Tag eins nach dem Launch kam ein verzweifelter Anruf einer Mitarbeiterin in unsere Leitung und landete bei meinem Apparat. Nach den zu erwartenden Beschimpfungen des Systems und einem Teil der oben genannten - eh schon bekannten - "Bedenken" konnten wir uns schließlich dem eigentlichen Problem zuwenden. Die Mitarbeiterin konnte nämlich nach eigenem Bekunden keine Uhrzeiten ins System eingeben.

"Überhaupt nicht?"
"Nein, wenn überhaupt dann nur jedes zehnte Mal!"

WTF?? Das hörte sich nach einem wirklich schlimmen bug an und so machte ich mich auf in das Stockwerk der Rechtsabteilung. Im Büro der Mitarbeiterin angekommen wieder das gleiche Spiel: Schimpfen, Floskeln, keine Problembeschreibung. Aber nach einiger Zeit konnte ich sie beruhigen und sie bitten mir das Problem zu zeigen. Tatsächlich hatte sie mindestens 10 Fenster offen, darunter auch Minesweeper und Solitär, aber auch die Datenbanken und das Zeiterfassungsfenster.

Nun sollte mir sie mir das Problem zeigen: sie drückte ALT-Tab, ließ aber die arme Tabulatortaste nicht los und fluchte: "Sehen Sie sich diesen Blödsinn an, ich erwische vielleicht beim zehnten Mal dieses blöde Zeiterfassungsfenster!!!"

TILT



Wie gut hat Dir dieser Beitrag gefallen:




Kommentare


Eigenen Kommentar verfassen!

(Bei beleidigenden / besonders dämlichen Kommentaren, bitte mich verständigen, damit ich sie löschen kann ... Ich kann leider nicht ALLE Kommentare lesen ... DANKE!)

Tuten am 25.10.2012
Kannste mal blasen?

Duden am 25.10.2012
Eigendlich müsstest du das entlich gelernt haben!

Seid wann seit ihr so doof?

Zitschenkind am 25.10.2012
Ich war bereits in Nordkorera und weiß,daß das hier alles nur dummes Gequatsche ist.
Alles nur Ablenkungsmanöver von den eigendlichen Problemen auf dieser Welt.!

Lesen am 25.10.2012
Ja wenns doch der Preisrichter sagt! Das stimmt schon so!

Verstaendnis am 25.10.2012
Ja, ne, is klar.

Preisrichter am 25.10.2012
Ich glaube nicht, dass es am Lesen liegt, sondern am Verständnis.

Inventur 2008 am 25.10.2012
Ausserdem haben wir schon eine tragende Rolle bei Eisenzahns Golf, ätsch!

Preisrichter am 25.10.2012
Noch einer, der nicht lesen kann...

Preisrichter am 25.10.2012
Du machen Probe anhnd von Text.

Max: 24 (Voraussetzung)
Lutz: 18 (Lösung)

"Er [Max] ist doppelt so alt wie der Axtkämpfer Lutz war, als Max so alt war, wie Lutz [jetzt] ist. Wie alt ist Lutz?"

Dass Max so alt war wie Lutz JETZT, war (gemäß der Lösung) vor 6 Jahren. Damals war Lutz also 12.

-"Er [Max] ist {JETZT} doppelt so alt wie der Axtkämpfer Lutz war,"

Korrekt, 2*12=24.

Lukas der Grobian am 25.10.2012
Auch dann stimmt es nicht, der dritte Teil wird damit außer Acht gelassen.



*SNIP* das sind die 10 neuesten Kommentare *SNIP*

ALLE Kommentare lesen oder Eigenen Kommentar verfassen