Bereits 10853 Beiträge!


Renaturierung - simple Sache

Beitrag von Hinz und Kunz, am 12.11.2007
Durchschnittliches Voting: 7.254


Die Immobilienfirma Hinz und Kunz hat vor 8 Jahren im Osten einige Hektar Land gekauft und erschliessen lassen. Also Gas, Wasser, Abwasser verlegen lassen und Straßen gebaut. Wie es nun in Deutschland Brauch ist, muß bei solchen "Versiegelungen" an anderer Stelle Ersatz geschaffen werden.

Es wurde also vor 6-8 Jahren Brachland/eine Wiese gekauft, um dieses nach den Vorschriften zu naturieren. Im Speziellen heisst das, dort müssen Bäume und Sträucher gepflanzt werden.

Hinz (H) erzählte mir, wie das ablief:

H: Wir haben eine Vorgabe erhalten, nach der festegelgt ist, wieviele und welche Bäume wir pflanzen müssen.

(I)ch: Aber haben sich denn auf der Wiese in den letzten 6 Jahren nicht schon Sträucher entwickelt? Müsste doch ein super Biotop geworden sein, so ohne Eingriff von außen.

H: Doch doch, eigentlich schon optimal, wie es jetzt ist. Aber wir müssen dort jetzt alles rausreißen, was "einfach so " gewachsen ist und von einer Baumschule Sträucher und Bäume nach Anweisung kaufen. Dazu hat der Azubi einen Plan gemacht, auf dem das Grünzeug einzeln mit Platz und Bezeichnung auf der Wiese verzeichnet ist. Der Plan wurde abgelehnt, da nicht die vorgeschriebene Größe von 1:10.000 verwednet wurde. Außerdem muß das Grünzeug durch 12mm große Kreise in veftgelegten Farben gekennzeichnet werden.

I: Ziemlich nervig, aber müsst ihr Euch halt vorher erkundigen.

H: Ja, hätten wir machen sollen. Jedenfalls sitzt der Azubi jetzt wieder dran, macht den Plan und dann 14 Kopien davon für die einzelnen Ämter.

I: 14 (!) Kopien??

H: Ja, ist Vorschrift. Dazu kommt noch ein Bewässerungsplan.

I: ??

H: Wir müssen sicherstellen, daß das Grünzeug die ersten 3 Jahre regelmäßig bewässert wird.

I: Auch im Herbst/Winter?

H: Ja, da muß regelmäßig ein Tankwagen ran, der jedem Strauch seine zugewiesene Menge Wasser gibt und dies protokolliert. Die Protokolle müssen wir einreichen.

*kopfschüttel*

Wo ist der DAU? Der, der sich an solche Vorschriften hält? Oder Politiker, die die Vernichtung natürlich entstandender Lebensräume erzwingen und durch geplante und bewässerte "natürliche Renaturierung" ersetzen?






ACHTUNG Archivsystem!

Es sind keine neuen Einträge, Bewertungen oder Kommentare mehr möglich.