Bereits 10764 Beiträge!


Neue Beiträge
"Da war keiner"...
19.04.2014 - Dachschaden
Routerkonfiguration per T...
17.04.2014 - IT-Kraut
Analog vs. Digital
16.04.2014 - Karin
IT-geeignete Büror&a...
16.04.2014 - Amis
Dämonen Controller
14.04.2014 - shaolin
diese gemeine PDF ...
14.04.2014 - Karin
Zeitreise dank Abwesenhei...
14.04.2014 - Der Reisende
Am falschen Ende gespart ...
12.04.2014 - Dachschaden
Jaja, da steht zwar Garan...
11.04.2014 - Dachschaden
Wie man den Job NICHT bek...
10.04.2014 - Dr4ch3

Neue Kommentare
OT: Zugfahrt mit ... - RTL-Kamera
Jaja, da steht zw... - o|dBoy-Fan
Analog vs. Digita... - Zweieinhal...
Das Mikrowellenme... - EisenzahnF...
Die kommt von der... - Franzoesis...
Lieber Kollege... - Forenleitu...
OT: falsches Kenn... - Foren-Lebe...
Hochzeit - isjairre!!...
Konnektivitä... - Dwargh
Lastenaufzüg... - Daufinder

Extreme Overclocking gone wrong - and loud

Beitrag von Gargelwarg ® (Profil des Users), am 10.10.2005
Durchschnittliches Voting: 6.343


Die Geschichte mit dem "rausesprungenen Rotor" erinnert mich an einen meiner ersten Gehversuche im Bereich Overclocking - ist ein paar Jahre her. Ich hoffe, es sorgt auch hier für Erheiterung.

Das Mobo war ein DFI, der Prozessor ein 800er Athlon TB, den ich auf 1 Ghz übertakten wollte. So weit der Plan. Leider hatte Klein-Gargel aber nach Mobo- und Prozessorkauf nicht mehr so viel Kohle für einen ordentlichen Kühler. Also habe ich den Kleinsten gekauft, den es gab.

Um nun für genügend Luft im Gehäuse zu sorgen, habe ich im Modelbastelladen einen kleinen Motor (http://www.teamrollingthunder.com/modelmotor.jpg) und eine Modelschiffsschraube (http://www.catia.ru/gallery/EX2004/pictures/Schiffsschraube.jpg) gekauft. Die wurden dann auf den Boden vom Gehäuse montiert und angeschlossen.

Leider beging ich den Fehler und hab den Motor nur an einer 1,5 V Batterie getestet und nicht im Computer, wo er an der 12V Leitung hing...

Am nächsten Tag bin ich auf eine PrivatLAN gefahren, hab den Compi aufgebaut und eingeschaltet. Aus dem Gehäuse (geschlossen) kam sofort ein infernalischer Lärm, ungefähr so wie ein startender Hubschrauber. Der Aufforderung das " SCHEISSTEIL SOFORT" auszumachen kam ich unglücklicherweise zu spät nach denn das nächste Geräusch war das des sich lösenden Rotors. Ergebnis: Ein gebrochener 512er Riegel, ein angebrochener Ziffsockel und ein ziemlich angekratztes Ego.

Merke: Verbaue niemals Sachen im Computer, die da nix drinnen zu suchen haben.

Der Computer hat die LAN übrigens nicht überlebt - Hitzetod.




Wie gut hat Dir dieser Beitrag gefallen:




Kommentare


Eigenen Kommentar verfassen!

(Bei beleidigenden / besonders dämlichen Kommentaren, bitte mich verständigen, damit ich sie löschen kann ... Ich kann leider nicht ALLE Kommentare lesen ... DANKE!)

NovaCat83 am 06.01.2006 MG NRW (® Profil)
Hi Leutz,
Also zum Thema passender Motor für die Luftkühlung:
Man nehme einen Dynapower von Yokomo (7,2V bis 12V 10x6,war mal im Modellsport Wettbewerbsmäßig aktiv von dort kommt das Höllenteil)
Läuft bei 7,2V schon mit ca. 56.000U/min
bei 12V sollten das so um die 65.000U/min sein(habs nie getestet in meine Kiste im Maßstab 1:10 passten keine 12V Akkus,und die waren uch net zugelassen).
Alleine dass gibt GUT Durchzug.
Zur weiteren Erhöhung entscheide man sich für
eine Luftschraube aus dem Flugmodellbau (gibst in Verschiedenen Größen)mit einem Steilen Rotorwinkel(Turboprop)
Als Gehäuse nimmt man das Modding gehäuse mit der Grossen Turbinenählichen Aussparung in der Frontblende.(Bei Haustieren in der Umgebung ist daurauf zu achten das Unbedingt ein Gitter vor die Schraube zu Montieren ist,
sonst gibts frisches Mett vom Kater o.ä.
Alternativ kann man sich noch für einen Impeller Antrieb entscheiden(Turbinennachbau mit vorrichtung zur installation eines E-Motors, ist sicherer weils bombenmässig hält, und die Luft lässt sich umlenken.

(Reine Theorie, die Praxis verbietet mir jegliches Mitleid mit meinem PC, meinen Ohren und mein Verstand)

cypressor am 10.10.2005
Hm, also ich hätte hier noch 24cm Papst-Lüfter mit 12Volt-Anschluss. Haben mal zu dritt ordentlich Durchzug in einem SCSI-Platten-Gehäuse gemacht. Nur waren 1,2 GByte-Platten irgendwann nicht mehr so modern. Interessanterweise war eine dieser Festplatten lauter als die drei Lüfter zusammen ... und in die würd ich freiwillig nicht reingreifen. Besonders laut und schrill sind natürlich SCSI-Platten mit *offenem* Gehäuse ... nur mal so aus Spaß ;)

Zephyroth am 10.10.2005
Honda Civic Type R

Grüße,
Zeph

Ralle am 10.10.2005 (® Profil)
Au ja, das wär was: 2-Liter Vierzylinder mit variabler Nockenwellensteuerung, 147kW und ner max. Drehzahl von 8050 rpm (da kann man dann auch ein dickes Getriebe hintendran hängen und schon hebt der Rechner ab *g*)...

so, und wer kennt meinen Traumwagen?

Hinrich am 10.10.2005 (® Profil)
@IMHO-TEP:
Genau. Das gibt _richtig_ Durchzug! Kesseln muß das!

IMHO-TEP am 10.10.2005 (® Profil)
@ Hinrich

.... also, da sollte man aber gleich mehrere in Reihe schalten.

Erfahrungswerte dazu gibt es ja bereits.

Hinrich am 10.10.2005 (® Profil)
Ich überlege gerade, ob man den Lüfter nicht auch mit einem Dolmar-Benzin-Kettensägenmotor antreiben könnte.
Für Doom-Lanparties wäre das absolut passend.

Roichi am 10.10.2005 (® Profil)
Hätteste mal nen Ton gesagt, ich hab hier noch nen 230V Lüfter. Keine Ahnung in welchem Gehäuse der mal gesteckt hat.
Der macht richtig Durchzug.

Hinrich am 10.10.2005 (® Profil)
Nix da.
Der obercoole, l337-Overclocker-Macho-Gamer hat einen Graka-Kühler mit Kickstarter!

8-)

Gargelwarg am 10.10.2005 (® Profil)
Bevor ihr jetzt schreit; ich weiss, dass ein Rasenmäher keinen Boxermotor hat (ausser der von Tim Taylor vielleicht), passte nur gerade so schön.



*SNIP* das sind die 10 neuesten Kommentare *SNIP*

ALLE Kommentare lesen oder Eigenen Kommentar verfassen