Bereits 10764 Beiträge!


Neue Beiträge
"Da war keiner"...
19.04.2014 - Dachschaden
Routerkonfiguration per T...
17.04.2014 - IT-Kraut
Analog vs. Digital
16.04.2014 - Karin
IT-geeignete Büror&a...
16.04.2014 - Amis
Dämonen Controller
14.04.2014 - shaolin
diese gemeine PDF ...
14.04.2014 - Karin
Zeitreise dank Abwesenhei...
14.04.2014 - Der Reisende
Am falschen Ende gespart ...
12.04.2014 - Dachschaden
Jaja, da steht zwar Garan...
11.04.2014 - Dachschaden
Wie man den Job NICHT bek...
10.04.2014 - Dr4ch3

Neue Kommentare
Jaja, da steht zw... - Michi
Die kommt von der... - Frau Tilly
Lastenaufzüg... - Daufinder
Massenmail mit T&... - Dmitrios K...
OT: Zugfahrt mit ... - isjairre!!...
"Da war kein... - Troll vom ...
Verkäufer au... - Starbucks
OT: Verkehrsstudi... - Botzenhard...
Routerkonfigurati... - Forenleitu...
IT-geeignete B&uu... - Johannes.d...

DAU-Redakteure

Beitrag von epzilon ® (Profil des Users), am 04.07.2003
Durchschnittliches Voting: 5.722


In einer großen österreichischen Tageszeitung war auf der Computer-Seite neulich ein Artikel über Rechner und Sommerhitze. Eigentlich dachte ich ja immer, dass die für diese Seite zuständigen Redakteure eine Ahnung haben sollten, wovon sie da schreiben. Aber dieser Artikel hat mir den Rest gegeben.
Erstmal schrieben die Leutchen, dass bei einem "hohen Frequenztakt auch mehr Wärme entsteht"... was ein Frequenztakt ist, haben sie nicht erklärt.
Dass das BIOS das eigentliche Betriebssystem eines Computers ist, war mir auch neu.
Aber das Beste war folgender Satz: "einen zu schwachen Prozessorlüfter sollte man besser gegen einen stärkeren austauschen, und im Extremfall Wärmeleitpaste einsetzen"... *röchel*



Wie gut hat Dir dieser Beitrag gefallen:




Kommentare


Eigenen Kommentar verfassen!

(Bei beleidigenden / besonders dämlichen Kommentaren, bitte mich verständigen, damit ich sie löschen kann ... Ich kann leider nicht ALLE Kommentare lesen ... DANKE!)

Cyberman am 24.04.2004 (® Profil)
@tomtom73: Jetzt denk mal scharf nach - WIE kommt die Routine im Bootsektor in den Speicher und wird aufgerufen?
Kleiner Tipp: es sind nicht die Heinzelmännchen!

Das BIOS lädt den Bootsektor in den Speicher und ruft ihn auf - allerdings ohne zu prüfen ob´s wirklich ein System ist.
Die Meldung "Kein System auf Disk" stammt auch von dort - das Bios kann gar nicht erkennen ob da etwas brauchbares drauf ist oder nicht.

OnkelRobbiBobbi am 28.01.2004 Wiesbaden (® Profil)
Schön blond!

tomtom73 am 07.07.2003
soso, das BIOS startet das Betriebsystem. Interessant.

Ich dachte immer, dafür wäre eine Routine im MBR zuständig.

E S am 05.07.2003 (® Profil)
Das gestartete DOS wird dann von Win verdrängt. Seit Win95 ist Windows ein eigenständiges OS. Weltneuheit: "Abgekupfert bei OS/2 !" Genau so wie der Mülleimer (Gab es schon bei Mac und dem altehrwürdigen C64 mit GEOS)

Was die leute mit BIOS meinen, ist nur das Setupprog des BIOS. Das BIOS hat die Aufgabe das BS zu laden und die Hardware vorzubereiten. Außerdem stellt es Funktionen zur Verfügung, mit denen man Geräte ansprechen kann (Drucker, normale Laufwerke, Bildschirm und Tastatur). Moderne OS wie Linux, Win 9x u. höher sowie OS/2 machen davon aber fast keinen Gebracuh mehr...

Demon am 05.07.2003 (® Profil)
"Dass das BIOS das eigentliche Betriebssystem eines Computers ist, war mir auch neu."

Das war dir wirklich neu? Der Satz ist zwar unglücklich formuliert, aber nicht ganz falsch. Denn das _B_asic _I_nput _O_utput _S_ystem heißt nicht ohne Grund so.

mike am 05.07.2003
ich auch oberschlaumeier:
seit wann ist win95/98/ME ein betriebssystem. wie doch jeder weiß, gibt es eine boot-option "nur eingabeaufforderung".
schon mal was von dos 7 gehört ??? ist nämlich die grundlage von den 9x oberflächen. auch von dieser eingabeaufforderung kann man mit dem altbekannten win-befehl das windows nachstarten. ;-)

E S am 04.07.2003 (® Profil)
Viele, leser haben die Zeiten vor Win95 nicht durchgemacht. Bei einer nicht zu Unterschätzenden Anzahl von Usern, waren 3D spiele der Kaufgrund für den ersten PC.

Naja, und alles was vor Win2.0 war, war ebenfalls vor meiner Zeit. Bin vom C64 auf PC mit Win3.11 umgestiegen, habe mal einen LÖaptop mit Win 2.0 drauf geschenkt bekommen...

icke am 04.07.2003
bunte war es schon aber multitasking gabs erst später

http://members.fortunecity.com/pcmuseum/windows.htm

Kuli am 04.07.2003 (® Profil)
Mensch ES, Du mußt hier nicht den Oberschlaumeier spielen. Daß Win kein BS war, ist wohl allen klar. Zumal Du absolut Unrecht hast, wenn Du behauptest, Win 1.0 hätte schon Multitasking gehabt. Das ist absoluter Quark.

Eigentlich war es nicht mal eine Klicki-Bunti-Oberfläche; Mäuse waren absolute Exoten, und soweit ich weiß, war es nichtmal bunt.

Ups, jetzt bin ich selbst der Oberschlaumeier! ;-)

E S am 04.07.2003 (® Profil)
höhö!

Windows 1.0 war KEIN Betriebssystem! Windows 1.0 ist nur eine Klickibunti-Oberfläche für DOS. Zwar gibt es schon Multitasking, aber der Kern setzt auf DOS auf, das zuerst zu starten ist. Dann erst kann man win eingeben bzw. das von der Autoexec.bat erledigen lassen.

Wie hatte sich mein Datentechniklehrer ausgedrückt? "Damit auch Bäcker und Frisöre einen Computer bedienen können, ohne sich mit den Grundlagen von DOS auseinanderzusetzen."

Soll keine Beleidigung sein, meint nur, dass Berufsgruppen, die keine direkten Computerkenntnise brauchen bzw. wollen damit umgehen können.

Erst seit Windows 95 ist Windows ein eigenständiges, von DOS weitgehend unabhängiges Betriebssystem. Ein Eigenständiges BS stellte damals nur NT dar, da der DOS-Kern für Serveraufgaben und ähnliches nicht geeignet war.



*SNIP* das sind die 10 neuesten Kommentare *SNIP*

ALLE Kommentare lesen oder Eigenen Kommentar verfassen