Bereits 10763 Beiträge!


Neue Beiträge
Routerkonfiguration per T...
17.04.2014 - IT-Kraut
Analog vs. Digital
16.04.2014 - Karin
IT-geeignete Büror&a...
16.04.2014 - Amis
Dämonen Controller
14.04.2014 - shaolin
diese gemeine PDF ...
14.04.2014 - Karin
Zeitreise dank Abwesenhei...
14.04.2014 - Der Reisende
Am falschen Ende gespart ...
12.04.2014 - Dachschaden
Jaja, da steht zwar Garan...
11.04.2014 - Dachschaden
Wie man den Job NICHT bek...
10.04.2014 - Dr4ch3
OT: Radarkontrollen-Dau
10.04.2014 - ramboraser

Neue Kommentare
Routerkonfigurati... - oldBoy
diese gemeine PDF... - Dauerkenne...
IT-geeignete B&uu... - Marker
diese Hitze - kleiner Wo...
Analog vs. Digita... - hugo
Wanderschuhe - Fassungslo...
Verwählt? - Johannes.d...
Zeitreise dank Ab... - Kursleiter
Vom Regen in die ... - James May
Das letzte Tröpfc... - Slowpoke

Hilfe unter Mitbewohnern

Beitrag von FooBär, am 05.08.2012
Durchschnittliches Voting: 4.558


Das folgende passierte vor einem guten halben Jahr und kam mir dank den vielen schönen Beiträgen hier zurück ins Gedächtnis.

Ich bin der älteste - und einzige - Sohn (18; zur Tatzeit 17) der Familie und gelte zu meinem Leidwesen bei allem und jedem als totaler IT- Profi, der ja alles Lösen kann und sich gerne etliche Stunden Zeit für die Probleme von Menschen nimmt, die er gar nicht leiden kann. Als fast einzigen Vorteil einer Kleinstadt als Wohnort darf ich wohl aufzählen, dass wir ein relativ großes Haus haben, in dem bis vor 4 Jahren meine Großeltern und ich (bzw. meine Eltern und ich) wohnten. Leider sind meine Großeltern auch nicht von der Zeit verschont geblieben und sind, nach dem Umzug in eine betreute Wohneinheit, auch irgendwann gestorben. Die andere Wohnung blieb also leer und war lediglich zum Vergnügen meiner Mutter zum Staubwischen anwesend.

Nun kam eine Zeit, wo meine Eltern den Entschluss fassten die ungenutzte Wohnung zu entrümpeln und Mieter anzuwerben. *Zeitsprung* Die Wahl traf ein jüngeres Paar (ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich das Alter nicht einmal weiß..). Jedenfalls kam es dazu, dass selbst besagtes Paar über meine angeblich astronomischen IT- Künste unterrichtet worden sind (nun stellt sich mir die Frage: WOHER?!) und er mich mal auf ein Bier neben seinem "kaputten" Laptop einlud. Natürlich konnte ich dieses Angebot nicht abschlagen und fragte ihn nun zuerst aus, was denn seiner Meinung nach nicht der Norm entspräche. Er klagte über eine nicht annehmbare Geschwindigkeit des Teils und erlaubte mir, dass ich es mir doch mal ansehen dürfte..

Es handelte sich um einen Hardwaretechnisch recht gut ausgestatteten Laptop auf dem Windows Vista lief und wo scheinbar sogar die Maus laggte. Also schaute ich mir erst mit den klassischen MS- Boardtools den Autostart an und entfernte gut zwei Dutzend Einträge, welche die svchost startete. Danach startete ich die Maschine neu und das Teil reagierte relativ zügig auf meinen Willen. Da ich es von meinem Linux gewöhnt bin auf der Jagd nach Fehlern durch etliche Logfiles zu wühlen, öffnete ich die Logs von dem bekannten russischen AV- Programm und wurde gerade so von etlichen Meldungen überschüttet. Zu meiner Belustigung und seinem Leidwesen stand neben jeder Gefahr auch die Quelle, welche meistens eine URL war, dessen Domain für sich sprach. Darunter waren die Adressen, die darauf hindeuteten, dass "Teens gefistet" werden noch die Humansten. Glücklicherweise konnte ich mir mein Grinsen noch irgendwie verkneifen, tat so, als ob ich nichts gesehen hätte und schloss schnell die Logs wieder.

Daraufhin sagte ich ihm, dass er eventuell ein paar Viren auf seinem System hat. Diese entfernte ich dann mit Hilfe einer LiveCD und installierte ihm nebenbei auch ein neues AV- Programm. Danach gab ich ihm dann den weisen Ratschlag mit auf den Weg, dass manche unseriöse Seiten oft Viren automatisch auf dem System installieren. Seine Erwiderung, "Ich nutz das Teil nicht nur zum Mails schreiben.", brach jedoch nun meine bröckelnde Mauer und ich fing an zu lachen. Daraufhin entstand eine peinliche Stille, welche durch seine Freundin gebrochen wurde, die gerade die Szene betrat und nach dem Status fragte. Er meinte, dass wir fertig sind und schenkte mir kurzerhand ein ansehnliches 5.1 Soundsystem von einem namentlich bekannten Hersteller mit einem Blick, der deutlicher nicht mehr sein könnte..

Und die Moral von der Geschicht: Bei uns im Haus wohnt ein Pärchen, wo der eine eine abartige Pr0nsucht hat und es dem anderen gegenüber nicht zugeben will und ich, der sich zu gerne erpressen lässt. Ich kann damit Leben, mal schauen, wann der erste auszieht.


Das war hier mein erster Beitrag und ich hoffe, dass er euch wenigstens ein wenig gefällt.



Wie gut hat Dir dieser Beitrag gefallen:




Kommentare


Eigenen Kommentar verfassen!

(Bei beleidigenden / besonders dämlichen Kommentaren, bitte mich verständigen, damit ich sie löschen kann ... Ich kann leider nicht ALLE Kommentare lesen ... DANKE!)

Erstlingsgefasel am 09.08.2012
Hallo Freunde! Gibts was neues?

Kritikerpapst am 09.08.2012 (® Profil)
Bewertung: Wohlwollende 3 Punkte, in der Hoffnung, bei der nächsten Geschichte zumindest einen DAU vorzufinden. Die ganzen unlogischen Konstruktionen wie "ich bin der älteste und einzige Sohn" oder "ich lasse mich gerne erpressen", wenn es du doch gar nicht erpresst wirst, dürfen auch gerne weggelassen werden.

Kritikerpapst am 09.08.2012 (® Profil)
Du bist der "älteste - und einzige - Sohn". Ist ja interessant. Dann bist du ja auch noch der jüngste Sohn. Also Sachen gibt's...

Das Vorgeplänkel hat mit der Geschichte eh sehr wenig zu tun. Aber man will ja auch nicht all zu streng sein, immerhin lässt sich der Text ja flott lesen.

Die Geschichte selbst: Einer schaut sich Pornos auf dem Laptop an, fängt sich Viren ein und fragt jemanden, der sich (angeblich) mit Computern auskennt, um Hilfe. Kein DAU.

Er revanchiert sich, indem er dir ein Soundsystem schenkt, und fordert dich (mit Blicken) auf, die Klappe zu halten. Kein DAU.

"und ich, der sich zu gerne erpressen lässt."
Du lässt dich gerne erpressen? Bist du masochistisch veranlagt? Das ist keine "Erpressung", das ist "Bestechung". Du sollst die Klappe halten, dafür bekommst du auch ein tolles Soundsystem. "Erpressen" könntest du jetzt höchstens ihn, dass er dir noch mehr tolle Sachen schenkt, damit du nichts verrätst.

"Das war hier mein erster Beitrag und ich hoffe, dass er euch wenigstens ein wenig gefällt."

Hat er, aber mit dem "Erstlingsgefasel" macht man sich hier keine Freunde.

Bewertung im nächsten Beitrag.

oidBoy am 08.08.2012
Dann erzähl doch im Gegenzug ein paar Anekdoten aus dem Link, den Teilnehmer Gewinnausschuettung so großzügig bereitgestellt hat. Da haste alles: Sex und Krankenhaus! Und ich werde nicht müde, explizit auf Fall 15 hinzuweisen.

Ich habe gesprochen, Rülps äh Hugh.

Johanese.der.Wahrhaftigge am 08.08.2012
Narzisstisches Muttersöhnchen mit krankhaft degenerierter Sexualität verfasst als lustige Anektdote getarntes Beschwerdeschreiben. 1/10

oidBoy am 07.08.2012
Sehr schön! Besonders Fall 15 hat eine besondere Hervorhebung verdient. So ein DAU!

Gewinnausschuettung am 07.08.2012
Wir dürfen Ihnen diesen Trostpreis, eine original Doktorarbeit überreichen:

tinyurl.com/8kq5fu

Berliner am 07.08.2012
Das ist unfair.
Wir wollen auch einmal gewinnen.

Das sag ich meiner Mutti.

Zombiewarndienst am 07.08.2012
Korrektur zu den Werten in Frankuft:

Frankfurt 100%

Zombie aus Frankfurt am 07.08.2012
Gehiiiiiiirn!



*SNIP* das sind die 10 neuesten Kommentare *SNIP*

ALLE Kommentare lesen oder Eigenen Kommentar verfassen