party-einladung.com - Partyorganisation leicht gemacht.
Bereits 10762 Beiträge!


Neue Beiträge
Analog vs. Digital
16.04.2014 - Karin
IT-geeignete Büror&a...
16.04.2014 - Amis
Dämonen Controller
14.04.2014 - shaolin
diese gemeine PDF ...
14.04.2014 - Karin
Zeitreise dank Abwesenhei...
14.04.2014 - Der Reisende
Am falschen Ende gespart ...
12.04.2014 - Dachschaden
Jaja, da steht zwar Garan...
11.04.2014 - Dachschaden
Wie man den Job NICHT bek...
10.04.2014 - Dr4ch3
OT: Radarkontrollen-Dau
10.04.2014 - ramboraser
Versionierung
09.04.2014 - Schnörp

Neue Kommentare
IT-geeignete B&uu... - Arnold Mic...
Analog vs. Digita... - hugo
Wanderschuhe - Fassungslo...
Verwählt? - Johannes.d...
diese Hitze - oldBoy
Zeitreise dank Ab... - Kursleiter
Vom Regen in die ... - James May
Das letzte Tröpfc... - Slowpoke
Dämonen Cont... - Ziemlich K...
SiMSen aus dem Au... - Helger

Eigen-DAU - Verzeichnis aufräumen: Heute mal effizient!

Beitrag von Linux-DAU, am 06.06.2012
Durchschnittliches Voting: 3


Wenn man einen P2P-Mirror - gelegentlich als "Seedbox" bezeichnet - für freie Software und Musik betreibt, ist es eine sehr gute Idee, gelegentlich Altbestand auszumisten; wenn etwa von Programm x schon Version 3.2 auf dem Server liegt, kann Version 2.0 allmählich entsorgt werden.

Jetzt ist es natürlich blöd, wenn man beim Strukturieren dieses Mirrors nicht an Unterverzeichnisse gedacht hat. So fördert der Befehl "ls" meist mehr Ergebnisse zutage als der momentane PuTTy-Buffer darstellen kann. (Seitenweise Darstellung per "more" ist sooo 90er!)

Etwas übersichtlicher wird es, wenn man "ls *.zip" benutzt. So kann man die Auswahl ein wenig einschränken. Ganz besonders gewitzt ist es, wenn man in letzter Sekunde daran denkt, dass "| xargs rm" ein wenig Mehraufwand sparen kann.

Man sollte allerdings tunlichst darauf achten, dass man solche Aufräumaktionen in einer ruhigen Minute und nicht "mal eben" durchführt, wenn man eigentlich andere Dinge zu tun hat. Mit einem nur teilweise aktiven Geist vertippt man sich schnell; und wenn die einzigen beiden Befehle, mit denen man sich seit einer halben Stunde herumgeschlagen hat, "ls" und "rm" sind, kann es passieren, dass man versehentlich "rm" statt "ls" tippt, hat ja auch nur zwei Buchstaben.

Aber immerhin ist wieder viel, viel Platz ...



Wie gut hat Dir dieser Beitrag gefallen:




Kommentare


Eigenen Kommentar verfassen!

(Bei beleidigenden / besonders dämlichen Kommentaren, bitte mich verständigen, damit ich sie löschen kann ... Ich kann leider nicht ALLE Kommentare lesen ... DANKE!)

than am 08.06.2012
Das ergibt Sinn. Danke!

Ehel am 08.06.2012 (® Profil)
Vielleicht hatter ja nur nen if vergessen.

if less is more then more

;)

than am 08.06.2012
"more than", nicht "more then".

less am 08.06.2012
less is more then more!!
und
"alias ll='ls -lh --color $1|less -r'"
ist richtig praktisch

Professor IT am 07.06.2012
Tja, typischer DAU, der Autor.
Er sorgt dafür, dass arme, kleine Programmierbuden wie Microsoft pleite gehen, weil er das Kommunisten-OS Linux einsetzt.
Mit Linux wäre das nicht passiert!

less am 06.06.2012
less is more then more!!
und
"alias ll='ls -lh --color $1|less -r'"
ist richtig praktisch

WTF am 06.06.2012
Ob es sich bessert, wenn du das in jedem Beitrag runtersalbaterst wird die Zukunft zeigen... Mann, mann, mann, immer diese SOnderschüler!

Johannes der Betreuer am 06.06.2012
WTF??? Schreibt heute eigentlich jeder aus der geschlossenen Psychiatrie ausgebrochene Sonderschueler Beitraege auf DAUJONES?!?

JoyntSoft am 06.06.2012 (® Profil)
Backup ist ja so 70er...

;)

Linux-DAU am 06.06.2012
Backup? Danke für den Tipp...



*SNIP* das sind die 10 neuesten Kommentare *SNIP*

ALLE Kommentare lesen oder Eigenen Kommentar verfassen