Bereits 10763 Beiträge!


Neue Beiträge
Routerkonfiguration per T...
17.04.2014 - IT-Kraut
Analog vs. Digital
16.04.2014 - Karin
IT-geeignete Büror&a...
16.04.2014 - Amis
Dämonen Controller
14.04.2014 - shaolin
diese gemeine PDF ...
14.04.2014 - Karin
Zeitreise dank Abwesenhei...
14.04.2014 - Der Reisende
Am falschen Ende gespart ...
12.04.2014 - Dachschaden
Jaja, da steht zwar Garan...
11.04.2014 - Dachschaden
Wie man den Job NICHT bek...
10.04.2014 - Dr4ch3
OT: Radarkontrollen-Dau
10.04.2014 - ramboraser

Neue Kommentare
Jaja, da steht zw... - Dachschade...
"Der Boss&qu... - Backpfeife
Analog vs. Digita... - Kim Jong U...
diese gemeine PDF... - kleiner Wo...
IT-geeignete B&uu... - Eisenzahn
Routerkonfigurati... - oldBoy
diese Hitze - kleiner Wo...
Wanderschuhe - Fassungslo...
Verwählt? - Johannes.d...
Zeitreise dank Ab... - Kursleiter

OT: Der Reizverschluss

Beitrag von Zohan ® (Profil des Users), am 24.02.2011
Durchschnittliches Voting: 8.525


Ich fahre wie jeden Tag fröhlich von der Arbeit nach Hause. Aus dem CD-Wechsler dröhnt eine Prise Best of Blue Öyster Cult und ich mache mich bereit wegen einer Baustelle von der wegfallenden linken auf die rechte Fahrspur zu wechseln.

Kurzer Blick nach vorn: Reißverschluss funktioniert heute, prima. Also auf zum Hindernis, rechtzeitig Blinker gesetzt und schon mal auf gleicher Höhe der ausreichend großen Lücke gefahren um dann elegant auf die rechte Spur einzufädeln. Es kann so einfach sein…

Äh, … könnte, wenn da nicht ein Familienvater (FV) mit seiner Kombikutsche mit ordentlich Gas erst mir fast in die Seite und dann dem Vorausfahrenden beinahe noch hinten drauf gefahren wäre. Weg war die Lücke. Während ich unfallvermeidend zurück nach links zog und fast in einer Absperrbake landete schien FV ein Problem mit plötzlich beschlagenen Scheiben zu haben. Anders kann ich mir seine Bewegungen mit den Händen nicht erklären. Die Heizung war wohl auch defekt. FV und seine Familie liefen irgendwie rot an.

Hier könnte man jetzt sagen: Story zu Ende, DAU gefunden: FV kennt das Reißverschlussverfahren nicht, provoziert fast einen Unfall und gibt mir die Schuld.

Aber es sollte ja noch weiter gehen…

Während der Passage der Baustelle die ich nun hinter FV durchfuhr machte er mir durch Gesten und Blinken verständlich das ich ihm auf den nächsten Parkplatz folgen soll.
Klasse, er hat wohl seinen Fehler eingesehen und will sich bei mir entschuldigen.

In Erwartung genannter Entschuldigung ging ich verzeihungsbereit zu FV, der aber auf mich zustürzte und nur brüllte: „Du Arsch, aber da kommst Du nicht mit durch. Du hast Dich gefälligst wie alle anderen hinten anzustellen. Aber warte nur, Dir zeig ichs. Ich habe gerade schon die Polizei gerufen. Die sind gleich hier.“

Ich war erst mal baff und kam gar nicht zu Wort. Kein Problem, warte ich halt auf die angekündigte Ordnungsmacht, die tatsächlich schon zwei Minuten später eintraf.

FV, seine Frau und deren Brut schilderten nun lautstark oben beschriebenes Manöver und untermalten das mit vielen tollen Gesten und der Forderung mich gemeingefährlichen Idioten sofort einzusperren. Derzeit war meine CD übrigens bei Don´t Fear The Reaper angekommen. Geiles Lied, aber ich schweife ab…

Nach Besprechung, respektive Bebrüllung aller Fakten kam dann endlich der Moment auf den FV und Familie sehnsüchtig warteten – Die Hüter des Rechts legten los und es hagelte Anzeigen:
- wegen Verstoß gegen §7 StVO
- wegen Nötigung
- wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr
- wegen Telefonieren mit dem Handy am Steuer ohne Freisprecheinrichtung
- und noch ein oder zwei deren Inhalt ich aber vergaß

FV schien wieder ein Temperaturproblem zu haben. Er lief rot an und nahm das Sahnehäubchen in Form meiner Anzeige wegen Beleidigung still zur Kenntnis.

Tja, leg Dich nicht mit Zohan an ;-) – vor allem nicht wenn Du der von Dir gerufenen Polizei höchstpersönlich freiwillig alle deine Missetaten erzählst...




Wie gut hat Dir dieser Beitrag gefallen:




Kommentare


Eigenen Kommentar verfassen!

(Bei beleidigenden / besonders dämlichen Kommentaren, bitte mich verständigen, damit ich sie löschen kann ... Ich kann leider nicht ALLE Kommentare lesen ... DANKE!)

Jurist am 04.10.2011
Den lese ich nicht, den § 52. Der ist mir zu lang.

Aber ich verstehe jetzt, was du meinst.

Zolipist am 04.10.2011
Wem der Hinweis auf '§ 7 StVO' im Rahmen eines eindeutig verständlichen dj-Beitrags nicht genügt, der möge lieber weiter Staubmilben zählen als mich hier zu belästigen.

Und der Telefonscherz hat längst seine Schuldigkeit getan. Er kann wieder gehen.

oidBoy am 04.10.2011
Ja? Weil? Nein, ich verarsch dich nur. Will keiner wissen.

Eisenzahn am 04.10.2011 (® Profil)
Na, ICH war damit ja eigentlich auch schon durch.

Aber ich kann ja mal erläutern, warum man keine gebrauchten Telefone verschenken \\

Anonymus am 04.10.2011 (® Profil)
"...Deswegen nannte ich ja auch beide Absätze, die Weisungen enthalten..." - und mit dieser Story nix, aber auch gar nix zu tun haben wenn ich als Laie das richtig verstehe.

Wusste gar nicht das man jetzt extra Jura studieren muss damit man hier auch bloß alles haarklein und penibelst richtig in den Geschichten wiedergeben kann.

Eisenzahn, ich glaube Du verrennst Dich da gerade ein wenig in etwas was eigentlich vollkommen egal ist.

Eisenzahn am 04.10.2011 (® Profil)
Es ist natürlich klar, dass man nicht gegen Absatz 1 verstoßen kann, wenn ich trotz Erlaubnis nicht vom Rechtsfahrgebot abweiche.

Deswegen nannte ich ja auch beide Absätze, die Weisungen enthalten.

"Die meisten Normalbürger merken sich -wenn überhaupt- nur die Paragraphen, nicht auch noch die Absätze."

Ein Jurist wüsste, dass in einem Paragraphen mehr als nur ein Tatbestand und/oder Folge geregelt sein kann. Zur Übung empfehle ich die Lektüre des § 52 EStG.

Jurist am 04.10.2011
In §7 Abs. 4 steht ausdrücklich "ist der Übergang zu ermöglichen". Das ist keine Empfehlung sondern eine Vorgabe an die sich Autofahrer an einer Engstelle halten müssen.

Verstöße gegen §7 Abs. 4 werden mit 20 € geahndet.

So wie der Autor die Situation beschrieben hat liegt eindeutig ein solcher Verstoß von FV vor. Da dieses in Einheit mit anderen Delikten einher geht und er sogar noch Dritte gefährdet hat dürfte es um Einiges teurer werden als 20 €.

Das der Autor nicht auf Abs. 4 hingewiesen hat sondern nur auf den §7 sehe ich ihm nach. Die meisten Normalbürger merken sich -wenn überhaupt- nur die Paragraphen, nicht auch noch die Absätze.

Richtig ins Detail gehen nur wir Juristen, die Polizei, Leute die viel Langweile haben oder solche die mit ihrem Halbwissen glänzen wollen und aus einer Verordnung eine Norm machen an die man sich halten darf aber nicht muss.

Eisenzahn am 04.10.2011 (® Profil)
Also nochmal für die, die es nicht verstanden haben: Der § 7 hat 9 Absätze, die unterschiedliche Normen enthalten.

Wenn ich also sagen will, welchen Tatbestand jemand erfüllt hat, ist ein Hinweis auf § 7 ziemlich wertlos. Noch wertloser ist das von "Icke" verwendete "laut StVo".

Da könnte man auch gleich sagen "laut Gesetz".

Johannes.der.Echte am 03.10.2011 (® Profil)
Nicht so ganz erlaubt, aber halb oder zumindest ein bisschen?

Icke am 03.10.2011
Lesen und verstehen von Texten und Zusammenhängen scheint wohl nicht die Stärke einiger Kommentatoren hier zu sein, oder?

Wenn ich am Hindernis einem anderen nicht die Chance gebe im Reißverschlussverfahren einzufädeln nehme ich ihm laut StVo und aktueller Rechtsprechung die Vorfahrt. Und Vorfahrt nehmen ist nicht so ganz erlaubt.



*SNIP* das sind die 10 neuesten Kommentare *SNIP*

ALLE Kommentare lesen oder Eigenen Kommentar verfassen