Bereits 10764 Beiträge!


Neue Beiträge
"Da war keiner"...
19.04.2014 - Dachschaden
Routerkonfiguration per T...
17.04.2014 - IT-Kraut
Analog vs. Digital
16.04.2014 - Karin
IT-geeignete Büror&a...
16.04.2014 - Amis
Dämonen Controller
14.04.2014 - shaolin
diese gemeine PDF ...
14.04.2014 - Karin
Zeitreise dank Abwesenhei...
14.04.2014 - Der Reisende
Am falschen Ende gespart ...
12.04.2014 - Dachschaden
Jaja, da steht zwar Garan...
11.04.2014 - Dachschaden
Wie man den Job NICHT bek...
10.04.2014 - Dr4ch3

Neue Kommentare
"Da war kein... - AddictedTo...
Die kommt von der... - FlaizeryFl...
OT: Verkehrsstudi... - Botzenhard...
OT: Zugfahrt mit ... - Hallomann
Jaja, da steht zw... - Uwe Ochsen...
Routerkonfigurati... - Forenleitu...
Verkäufer au... - Kepler-186...
IT-geeignete B&uu... - Johannes.d...
Lastenaufzüg... - Obba
*tilt* ODER: Wer ... - fosaq

Der steckengebliebene Aufzug

Beitrag von /me ® (Profil des Users), am 05.11.2009
Durchschnittliches Voting: 8.516


Großalarm im Firmengebäude.

Ich habe das Vorgefallene jetzt mal aus den Aussagen des Mitarbeiters der Aufzugfirma und anderer Beteiligter rekonstruiert. Die geschätzte Gesamtzeit des Vorfalls beträgt - trotz anderer Aussagen zumindest eines Beteiligten - maximal 25 Minuten.

Bei der Rufbereitschaft des Aufzugsdienstes läutet das Notruftelefon. Der diensthabende Mitarbeiter hebt ab und meldet sich. Sofort überschüttet ihn ein anscheinend in Panik geratener Mann mit seinem Anliegen: "Ich hänge hier im Fahrstuhl fest! Das geht nicht weiter! Das dauert jetzt schon eine Viertelstunde! Machen Sie was! Tun Sie doch was!!!". Der Mitarbeiter versucht zu beruhigen: "Ich sehe, dass Sie sich im Fahrstuhl im Gebäude in der XYZ-Straße befinden. Ist das korrekt?" Am anderen Ende beruhigt es sich aber nicht: "Ja!! Und es geht nicht weiter!! Eine halbe Stunde bewegt sich hier nichts!! Ich hänge fest!! Jetzt helfen Sie mir doch!!" Die Rufbereitschaft macht schon mal einen Call für den Techniker auf und fährt mit den Beruhigungsversuchen fort: "Ich schicke Ihnen gleich jemanden. Einen kleinen Moment noch bitte." Offensichtlich war auch das falsch. Aus dem Hörer tönt es: "Wieso gleich??? Eine Stunde bin ich schon hier drin!!! Sofort!!! Schicken Sie mir SOFORT jemanden!!!". Dann tönen nur noch dumpfe metallische Schläge und Satzfetzen aus dem Hörer.

Bei der Rufbereitschaft ist klar was passiert ist. Der Mann im Aufzug ist durchgedreht, schlägt gegen die Aufzugsinnenwände und faselt nur noch sinnloses Zeug. Hier gilt es das erweiterte Standardprogramm zu beachten und zusätzlich zum Techniker wird folglich auch noch der Rettungswagen alarmiert.

Kurze Zeit später treffen gleichzeitig zwei Aufzugstechniker, zwei Rettungssanitäter und ein Notarzt ein. Der Notarzt rammt dabei noch im Vertrauen auf seine bevorrechtigte Stellung das Fahrzeug der Aufzugsfirma. Es gibt eine ganz kurze Diskussion und dann stürmen alle in die Empfangshalle des Firmengebäudes. Ein Blick auf die beiden in der Mitte befindlichen gläsernen Aufzüge zeigt sofort, dass beide offensichtlich in Bewegung sind. Die fünf Helfer werden jetzt panisch. Ein Sani bölkt einen Techniker an. Dieser bölkt zurück und ruft dann mit dem Handy in der Zentrale an, um anschließend in eine Gebäudeecke zu weisen in der sich gut versteckt noch ein weiterer Aufzug befindet.

Die Aufzugtür ist schön groß mit einem "DEFEKT! Bitte nicht benutzen!"-Schild versehen. Der eine Aufzugtechniker weist nach oben und alle hasten die Treppe hoch um dann im ersten Stock dem armen gefangenen Mann aus der Patsche zu helfen.

Dort angekommen finden Sie näherkommend folgendes vor:
1: Auf dem Boden ein heruntergefallener Zettel mit der Aufschrift "DEFEKT! Bitte nicht benutzen!"
2: Eine geöffnete Aufzugtür (die offensichtlich den ganzen Tag noch nicht geschlossen war wie man sofort sehen wird)
3: Im Aufzug einen erboster rotgesichtiger Schlipsträger der die Nahenden mit folgenden Worten empfängt: "Das wird aber auch Zeit! Seit zwei Stunden läuft hier gar nichts! Jetzt machen Sie mal, dass das wieder geht!"



Die Polizei musste dann auch noch kommen um die Personalien für die Rechnung aufzunehmen.



Wie gut hat Dir dieser Beitrag gefallen:




Kommentare


Eigenen Kommentar verfassen!

(Bei beleidigenden / besonders dämlichen Kommentaren, bitte mich verständigen, damit ich sie löschen kann ... Ich kann leider nicht ALLE Kommentare lesen ... DANKE!)

Jupiter am 12.07.2012
STFU, noob!

Pluto am 12.07.2012
Ich habe fünf(!!!) Monde!

*stolz ist*

Marcel441994 am 12.07.2012
Warum ist der dddvDiamant-fragantertr eigentl. bunt und nicht weis-blau-glänzend???

arakin am 10.07.2012
@Scrotie McBoogerballs

nein ein sani, notarzt, feuerwehr oder polizeiwagen darf NIE das leben anderer gefährden nicht mals mit blaulicht. die dürfen auch nicht einfach über rote ampeln fahren mit vollgas sondern müssen langsam und umsichtig darüber fahren.

allein schon weil es ziemlich schlecht wäre wenn der benötigte rettungswagen auf den weg zur unfallstelle selbst einen rettungswagen bräuchte oder?

den dem fall müsste der notarzt den schaden bezahlen bzw hoffen das seine versicherung den schaden übernimmt.

Johannes.der.Echte am 06.06.2010 (® Profil)
Ja.

DKR am 06.06.2010 (® Profil)
Ich glaube kaum, dass er das andere Fahrzeug absichtlich gerammt hat. Er hat sich eben drauf verlassen, dass der andere wartet, was der wohl nicht getan hat.

Johannes.der.Echte am 06.06.2010 (® Profil)
Ein anderes Fahrzeug zu rammen, ist dennoch ungeschickt. Es könnte zu einem Schaden kommen, der das Fahrzeug an der Weiterfahrt hindert.

Scrotie McBoogerballs am 06.06.2010 (® Profil)
@rainer:
Nur wenn er mit Sonderrechten (Blaulicht) unterwegs war.

Rainer am 06.06.2010
Zitat:
"Der Notarzt rammt dabei noch im Vertrauen auf seine bevorrechtigte Stellung das Fahrzeug der Aufzugsfirma."

Dürfen die das wirklich?

Bazzi am 06.06.2010
Aus Interesse, in welcher Höhe hat der DEPP die Rechnung denn eigentlich bekommen?



*SNIP* das sind die 10 neuesten Kommentare *SNIP*

ALLE Kommentare lesen oder Eigenen Kommentar verfassen