spritbarometer.at - Hier finden Sie die günstigste Tankstelle
Bereits 10809 Beiträge!


Neue Beiträge
Abwesend
01.08.2014 - Tigger
Hotline
01.08.2014 - token
[Quicky] blinder Automati...
31.07.2014 - Chaoslian
fail2ban fail
31.07.2014 - Chaoslian
Iptables fail
30.07.2014 - TuxDau
Host not found
30.07.2014 - pphelps90
OT: BauDAU
22.07.2014 - Lissy
Ach, was wissen Sie denn ...
22.07.2014 - Lissy
Verständnisproblem
21.07.2014 - Peter Alfonso
Parteiübertragung
21.07.2014 - Peter Alfonso

Neue Kommentare
Kühlpflichti... - buck
Abwesend - Chef
Hotline - Terndel
ein echter dau - Anonymous
disko-dau - x+
Halbe Sicht - Vol... - Wohlhabend...
"Heise"... - EILMELDUNG
[Quicky] blinder ... - Ford Taunu...
OT: Zugfahrt mit ... - EILMELDUNG
Der Ebay Bewertun... - Ulrike Fol...

Alle Kommentare zum Beitrag "EEE SSS CCC"



Zurück zum Beitrag oder Eigenen Kommentar verfassen

kasul am 20.10.2005 (® Profil)
*gg* lustiger Disput.

gut beschrieben wird die Herkunft hier:
http://tinyurl.com/7jeur

mentorior am 20.10.2005
Um Verwechslungen vorzubeugen wird allerdings unterschieden zwischen 2 Schreibweisen: MASSE (=Masse) und MASZE
(=Maße). Insofern kann man nicht sagen, dass ß bei Verwendung der Blockschrift stets zu SS wird.

Charlie am 05.11.2004 (® Profil)
Nur eine kleine ergänzende Anmerkung:

Es ist in Deutschland absolut üblich, ein "ß" durch "SS" zu ersetzen, wenn ein Wort komplett in Versalien geschrieben wird; "SZ" kommt nie vor.

Davon gibt es eigentlich nur eine Ausnahme: es gibt Situationen, wo man keine Wahl hat, ob man normale Schreibweise oder Versalien verwendet - hauptsächlich dann, wenn ein Programm oder ein Formular dies fordert.

Wenn dann ein Eigenname groß zu schreiben ist, der ein "ß" enthält, ist es zulässig und vielfach auch üblich, nicht das "SS" zu verwenden, sondern das "ß" auch als Großbuchstaben zu behandeln, um deutlich zu machen, wie der Eigenname bei üblicher Schreibweise aussieht. Das kann je nach künftiger Verwendung der erhobenen Daten (in Anschriften etc.) bedeutsam werden.

Und es gibt Leute, die auf so etwas großen Wert legen ... und die sich dann beschweren würden. *gg*

;-))

vanita am 28.10.2004 Köln (® Profil)
Also, ich äußere mich hier nur zur Sprache in Deutschland, und in der gibt es ganz einfach nur ein kleines "ß", das NIEmals durch "SZ", sondern nur durch "SS" ersetzt werden kann. Ob das früher mal anders war, weiß ich nicht, spielt aber auch keine Rolle. Allerdings gibt es "ss" nicht erst seit der neuen Rechtschreibung, es ist schon wesentlich länger die einzig richtige Schreibweise, wenn kein "ß" zur Verfügung steht.

Buffer_Overrun am 28.10.2004 Zürich Schweiz (® Profil)
@happysnackk
Da hast Du wohl Recht. Wobei ich denke, dass dies eine der wenigen Ausnahmen ist.

Wobei, in einem Liebesbrief käme der Satz wohl wirklich schlecht... :-)

Jedenfalls haben wir dadurch nicht so grosse Probleme bei der Rechtschreibung. Denn ich kenne viele Deutsche die oft daran verzweifeln wo denn nun ein "scharfes S" oder ein doppel S angewandt wird. Dies fällt in der Schweiz natürlich weg.

happysnackk am 28.10.2004 dschörmenny (® Profil)
@Buffer_Overrun: Von daher hat die Schweizer Sprache allerdings den Nachteil, dass gewisse Sätze doppeldeutig sind, bzw die Betonung ned ganz klar ist (letzteres für Muttersprachler wohl unwichtig.)

Man denke sich einen Liebesbrief,
und vergleiche
"Ich bewundere deine Masse"
mit
"Ich bewundere deine Maße"

bes am 27.10.2004
der begriff "eszett" war mir neu, allerdings kenne ich die möglichkeit auch "ß" durch "sz" zu ersetzen. war bei uns (A) zumindest früher durchaus üblich. hab aber noch was dazu gefunden:
http://faql.de/eszett.html

Buffer_Overrun am 27.10.2004 Zürich Schweiz (® Profil)
@Kex
In der Schweiz gibt es kein "SZ" oder "scharfes S".

Alle Wörter die man in Deutschland mit "sz" schreibt, werden in der Schweiz einfach mit "ss" geschrieben. Eine Ersetzung durch "sz" kenne ich auch nicht, ausser in dem genannten Beispiel der "MASZSCHNEIDEREI". Wobei es sich hierbei um eine alte Schreibweise handelt und man dieses Wort heutzutage wohl eher mit drei S schreiben würde.

ngb am 27.10.2004 (® Profil)
Also ich habe mal vor vielen Jahren gelernt, dass man statt des ß ein Doppel-S schreiben darf, wenn man kein ß zur Verfügung hat (wie z.B. bei alten Computern - wie gesagt vor vielen Jahren) bzw. wenn das Wort komplett in GROSSBUCHSTABEN geschrieben wird.
Ausnahme: wenn nach dem ß noch ein s kommt, wird 'SZ' geschrieben. Somit ist die MASZSCHNEIDEREI vollkommen korrekt.

mfg. ngb

Kex am 27.10.2004 (® Profil)
Nach der URL zu schließen, war das jetzt ein Beitrag zu Österreich. Wie sieht es in der Schweiz aus?
In Deutschland, dem Land mit den meisten Diskussionen um das Thema, schreiben die Leute entweder mit ß (Faß, alte Rechtschreibung), oder mit ss (Fass, neue Rechtschreibung), sowohl bei Normalgröße als auch bei Komplettgroßbuchstaben (FAß, völliger Blödsinn, bzw. FASS). Die sz-Form (Fasz bzw. FASZ) habe ich in Deutschland, im Osten wie im Westen, noch nie gesehen (außer in Faszination).

fan am 27.10.2004
lauter jungspunde hier? :)
nicht weit von meiner wohnung gibt es ein geschäft, dass mit den Lettern MASZSCHNEIDEREI wirbt.
http://netousek.at/

vor 20 jahren und früher, wurde auf groß geschriebenen reklametafeln oft das "sz" verwendet. ( und immer bei dreifachem S)


Mathis Hoffmann am 26.10.2004 USA
Also, ich kenne die Ausdrucksweisen "sz" oder "scharfes s". Und soweit ich weiß gibt es auch nur ein kleines ß, das große wird durch SS ausgedrückt (GROSSE ÜBERRASCHUNG, nicht GROSZE ÜBERRASCHUNG). Falls ich mich dennoch irre, korrigiert mich bitte.

MfG
Mathis

Robert Lotte am 26.10.2004
Und was ist jetzt mit meinem weichen ß ?

Das Männer-B ist mir einfach zu protzig.

Terndel am 26.10.2004
Widerspruch!

Was ETechniker schreibt, ist schlicht und einfach falsch. Das "ß" ist eine Ligatur aus langem und kurzem s - beides sind Kleinbuchstaben, deshalb gibt es auch kein großes ß. Da unsere Schrift diese Unterscheidung nicht mehr kennt, ist also die einzig richtige und sinnvolle Wiedergabe "ss". So steht es übrigens auch im Duden...

ETechniker am 26.10.2004 (® Profil)
@vanita:
>> Es gibt kein großes "ß", da es niemals am Wortanfang auftritt. Und auch wenn man alles in Großbuchstaben schreibt, wird es durch "SS" ersetzt, niemals durch "SZ".

Das stimmt so nicht.
In der Tat ist das "ß" ein zusammengesetztes Zeichen aus "s" und "z", wie Kex bereits gesagt hat.

Daher wird, wenn man korrekt ist, das "ß" in Großbuchstaben als "SZ" geschrieben, meistens mit unterstrichenen Buchstaben.
Auch wenn man kein "ß" zur Verfügung hat, wie z.B. bei den Namensschildchen beim Bund, wird "SZ" oder "sz" genommen.

Die Schreibung als "ss" oder "SS" war bisher ein Kompromiß, da die alte Schreibweise nach Sütterlin oder Fraktur nicht mehr geläufig ist.

Fazit: Genau genommen ist die Schreibweise "ss" nach neuer Rechtschreibreform vollkommen verkehrt.
Eigentlich müszte man immer "sz" schreiben.

Gruß

Der ETechniker

Robert Lotte am 26.10.2004
Eine ßekannte von mir, die regt sich immer tierisch auf, weil mein grosses ß irgendwie so verkrüppelt und blutarm aussieht.

ßei aller Liebe, aber ich finde das nicht so schlimm. ßei ßriefen finde ich mein ß sogar etwas schöner, das hat irgendwie mehr Schwung.

ßy the way: Was ist denn, ßitteschön, ein SZ ???

vanita am 26.10.2004 Köln (® Profil)
@Cyberman:
Es gibt kein großes "ß", da es niemals am Wortanfang auftritt. Und auch wenn man alles in Großbuchstaben schreibt, wird es durch "SS" ersetzt, niemals durch "SZ".

Cyberman am 26.10.2004 (® Profil)
"SZ" benuzt man oft wenn man ein großes "ß" schreiben will(was es aber nicht gibt).

Im allgemeinen Sprachgebrauch sollte es aber doch möglich sein "scharfes s" zu sagen.

Bez. Ursprung: angeblich aus den Fällen entstanden in denen das "normale" s mit dem "langen s"(das aussieht wie ein f) nebeneinander standen(das sieht dann so ähnlich wie ein ß aus).

morgan am 26.10.2004 (® Profil)
@kex: du hast vollkommen recht. in der altdeutschen schrift (oder wie auhc immer man das nennt) gibt es eine form des "s", die so aussieht, wie der linke teil des "sz", das alte "z" ist dem rechten teil des "sz" ähnlich.

R2 am 26.10.2004 (® Profil)
@PC-Bastler: Wo kommst du denn dann her und wo bist du zur Schule gegangen? Hoffentlich nicht in Deutschland! "Scharfes S" ist bei uns die Grundschul-Bezeichnung für diesen Buchstaben ß, aber SZ sollte doch nun wirklich jeder kennen...?

alter PC-Bastler am 26.10.2004
...also esszett hab ich noch nie gehört.
Bei uns heisst das "scharfes S" oder scharf S"

Kex am 26.10.2004 (® Profil)
Soweit ich weiss, heisst das Esszett deswegen so, weil das Zeichen urspruenglich eine Ligatur aus s und z ist.
Das sieht man noch heute am HTML-Namen dafuer: szlig (man denke sich ein Ampersand davor und ein Semikolon dahinter).

morgan am 26.10.2004 (® Profil)
mein mann hat nen kommilitonen, der ständig in der VL einschläft. während einer VL im rechnerraum ist er dann vom piepsen seines rechners aufgeschreckt. sein kopf war auf die tastatur gesunken...

Buffer_Overrun am 26.10.2004 Zürich Schweiz (® Profil)
SZ ist eine weitere Bezeichnung für das in Deutschland gebräuchliche "scharfe S". (Und das weiss sogar ich als Schweizer) :-)

Das mit den Gegenständen auf der Tastatur kenne ich auch nur zu gut. Ich habe davon schon mehrere Fälle gehabt und wundere mich immer wieder wieso ein "Eingabegerät" als "Dokumentenablage" benutzt wird.
(Vielleicht hoffen die DAUs insgeheim, dass sich das Dokument automatisch in den Computer transferiert indem man es auf die Tastatur legt.)

vanita am 26.10.2004 Köln (® Profil)
@Marco:
Guck Dich mal auf einer deutschen Tastatur nach dem Backslash um ...

Marco am 26.10.2004
Hätte auch ESC geklickt, denn von einer ESZZZeeTT Taste habe ich noch nie gehört. Und was hat das mit einem Fragezeichen zu tun?



Zurück zum Beitrag oder Eigenen Kommentar verfassen